Inselkirche Langeoog

 

Trauung

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Startseite
Inselkirche
Gottesdienste
Kirchenmusik
Eine-Welt-Laden
Vertrauensbibliothek
Grüner Hahn
Weitere Angebote
An(ge)dacht
Links
Kontakt
Formulare

Gottesdienste Predigtgottesdienst Familiengottesdienst Trauung Taufe Friedhofskapelle AK Kurseelsorge

 

Wer heute heiratet, hat sich das in der Regel gut überlegt. Und wer diesen Lebensbund nicht nur auf die Kraft der beiderseitigen Liebe gründet, sondern sich dazu Gottes Segen erbittet, der meint damit mehr als eine hübsche Garnierung, um seinen FreundInnen zu imponieren oder seinen Eltern einen Gefallen zu tun. Deshalb ist es nichts Ungewöhnliches mehr, daß man sich nicht nur für seine Hochzeit, sondern auch für seine kirchliche Trauung einen Ort sucht, der diese Segensbitte besonders eindrücklich macht. Warum also nicht die Langeooger Inselkirche?

Wenn Sie in dieser Richtung überlegen oder schon dazu entschlossen sind, sollten Sie folgendes bedenken bzw. in die Wege leiten:

 

  • Trauungen finden in der Regel als selbständige Gottesdienste statt; bei der Festlegung des Termins muss deshalb neben der persönlichen Zeitplanung (standesamtliche Eheschließung, Festverlauf) auch der Veranstaltungskalender der Kirchengemeinde berücksichtigt werden. In bestimmten Zeiten des Kirchenjahrs und an besonderen Wochenenden (z.B. Konfirmation, Dörpfest) sind Trauungen nicht möglich. Bei Trauungen im ganz kleinen Kreis hat sich auch die Einbeziehung in einen Gemeindegottesdienst bewährt.

  • Da in Langeoog die Urlauberströme in vieler Hinsicht den Zeittakt diktieren, sind langfristige Terminfestlegungen nur eingeschränkt möglich, soweit es die Tageszeit betrifft. Am ehesten lassen sich die Vormittagstunden (ca. 10 - 12 Uhr) und der Nachmittag (ca. 15.45 bis 17.30 Uhr) freihalten.

  • Bei Ihrem zuständigen Pfarramt erhalten Sie auf Anfrage ein Dimissoriale (= Einverständniserklärung für die Übertragung einer kirchlichen Handlung auf ein anderes Pfarramt). Wenn Sie (noch) nicht zu einem Pfarramt gehören, wird das Dimissoriale in der Regel beim Heimatpfarramt der Braut/Frau beantragt. Dieses schicken Sie bitte an die Kirchengemeinde Langeoog, zusammen mit der Anmeldung zu, die Sie sich ausdrucken lassen können.

  • Gehört ein Partner der röm.-kath. Kirche an, sollte er/sie beim zuständigen Pfarramt umgehend einen Antrag auf "Dispens von der Formpflicht" stellen. Wird dieser Antrag vom zuständigen Bischofsamt genehmigt, was die Regel ist, kann der kath. Partner sich mit Zustimmung seiner Kirche problemlos evangelisch trauen lassen. Eine sog. "ökumenische Trauung" (richtiger, da es diese leider noch nicht gibt, eine Trauung unter Beteiligung von Pastoren beider Kirchen) ist auf Langeoog wegen der Nichtbesetzung des kath. Pfarramts in der Regel nicht möglich.

  • Gehört ein Partner keiner christlichen Kirche an, bestätigen Sie bitte durch Ihre Unterschrift die folgende in der Anmeldung eingefügte Erklärung, die Sie sich auch separat ausdrucken lassen können:

    1) Ich, ...................................................., bin mit der kirchlichen Trauung unserer Ehe in der Langeooger Inselkirche am ......................................einverstanden und habe mich aus freien Stücken dazu bereiterklärt.

    2) Ich habe zur Kenntnis genommen, dass die kirchliche Trauung für meinen evangelischen Partner das Versprechen einschließt, in der Ehe den christlichen Glauben zu leben und eventuelle gemeinsame Kinder im christlichen Glauben zu erziehen. Ich werde meinen Partner in dieser Absicht nicht behindern.

    3) Ich stimme mit meinem Partner im grundsätzlichen Verständnis der Ehe als einer auf lebenslanger Liebe und Achtung gegründeten Gemeinschaft zwischen zwei Menschen überein.

    (Datum, Unterschrift des/der Erklärenden)

    Für die Vorbereitung des Traugesprächs ist es meistens hilfreich, wenn Sie uns mitteilen, ob Sie früher einer Kirche angehört haben (und wenn Ja, welcher) bzw. wie Sie sich selbst religiös-weltanschaulich einordnen. Unter Umständen ist auch ein (Wieder-)Eintritt in die Kirche anlässlich der Trauung möglich. Wenn Sie in dieser Hinsicht überlegen oder Fragen haben, sind wir Ihnen gern behilflich.

  • Wenn Sie bereits verheiratet sind und ein Stammbuch besitzen, bringen Sie dieses bitte zur Trauung mit (bitte nicht schicken!). Darin findet sich eine Kopie der Eheschließungsurkunde, deren Vorlage für die kirchlichen Trauung gesetzlich vorgeschrieben ist, sowie ein Formular zur Beurkundung der Trauung. Wenn Sie erst in Langeoog heiraten, bringen Sie das Stammbuch am besten gleich anschließend zum Pfarramt.

  • Wenn Sie einen Trauspruch vorschlagen, tun Sie sich selbst etwas Gutes; denn zum einen ist mit dem Aussuchen unvermeidlich ein Nachdenken verbunden, was Sie sich von der kirchlichen Trauung erhoffen. Zum andern sorgen Sie damit dafür, daß der Traugottesdienst eine persönliche Note erhält. Denn der Trauspruch liegt üblicherweise der Traupredigt zugrunde.

  • Gern nehmen wir auch Vorschläge für ein oder zwei Lieder entgegen. Aus dem neuen Evangelischen Gesangbuch sind vor allem die Choräle Nr. 316 bis 334, 396 bis 410 und 421 bis 436 sowie Lieder aus den jeweiligen landeskirchlichen Anhängen geeignet und gebräuchlich. Aber auch ganz neue Lieder, wie sie z.B. durch die Kirchentage Verbreitung finden, können u.U. vereinbart werden.

  • Am Ende der Trauung kann dem Brautpaar eine mit den Traudaten signierte Bibel oder ein zum Anlass passendes Buch überreicht werden. Sie können sich dieses Buch entweder im einschlägigen Handel (z.B. im Langeooger Eine-Welt-Laden) selber besorgen oder im Pfarramt erwerben. Auf Wunsch werden Ihnen im Traugespräch ein paar mögliche Traubibeln bzw. Geschenkbände zur Wahl vorgelegt.

  • Gebühren dürfen für Trauungen in unserer Kirche laut Kirchengesetz nicht erhoben werden, obwohl der kleine Etat unserer Gemeinde durch die zahlreichen Sonderwünsche unserer Gäste erheblich in Anspruch genommen wird. Jeder zusätzliche Gottesdienst zieht schließlich für die beteiligten Mitarbeiter Überstunden nach sich (die Mehrzahl der Trauungen und Taufen in der Inselkirche wird von Gästen unserer Insel erbeten!) Fast 50 % unseres Jahreshaushalts müssen inzwischen aus Kollekten und anderen freiwilligen Gaben finanziert werden! Wir sind Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie uns im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auf diesem Wege unterstützen. Eine Spendenquittung fürs Finanzamt stellen wir Ihnen gern aus.

  • Wenn Sie besondere Wünsche im Blick auf den Blumenschmuck der Kirche haben, setzen Sie sich bitte mit dem örtliche Blumengeschäft Peters in Verbindung. Frau Peters ist Kirchenvorsteherin und steht als solche mit unserm Küster in ständiger Verbindung, was die 'normale' Gestaltung des Altars mit Blumen betrifft.

  • Wegen der großen Gästezahl auf Langeoog tut in den meisten Monaten des Jahres neben dem ortsansässigen 'Inselpastor' ein/e 'KurpastorIn' Dienst. Diese KurpastorInnen wechseln etwa alle 3 Wochen und nicht immer steht langfristig fest, wer zu welcher Zeit auf der Insel ist. Entsprechend klärt sich manchmal erst kurzfristig, wer für welchen Gottesdienst zuständig ist. Eine längerfristige Terminplanung Ihrerseits schließt deshalb ein, dass Sie sich in der Regel erst kurzfristig mit dem Pastor vertraut machen können, der den Traugottesdienst gestaltet.

  • Ein persönliches Gespräch ('Traugespräch') zwischen Ihnen und dem Pastor (der Pastorin), der/die Trauung vollzieht, findet in der Regel einige Tage vor dem Traugottesdienst statt. Bitte sorgen Sie gleich nach der Ankunft auf Langeoog (gegebenenfalls vorher) für eine diesbezügliche Terminabsprache.

  • Nach alter Tradition ist es üblich, dass die Gemeinde in den Sonntagsgottesdiensten vor und nach der Trauung davon in Kenntnis gesetzt ("Aufgebot") und die betreffende Familie so namentlich in die öffentliche Fürbitte aufgenommen wird. Es ist guter Brauch, dass die Genannten an diesen Gottesdiensten teilnehmen oder zumindest einen Vertreter entsenden. Wenn Ihnen weder das eine noch das andere möglich ist, Sie sich aber kurz vorher oder wenig später auf Langeoog aufhalten, können wir ausnahmsweise diese öffentliche 'Abkündigung' verlegen. Auf jeden Fall muss Ihre schriftliche Anmeldung spätestens 8 Tage vor dem Trautermin vorliegen, damit die Bekanntgabe korrekt erfolgt.

  • Das dafür nötige Anmelde-Formular (s.o.) füllen Sie bitte, so gut Sie können, aus und schicken Sie es uns baldmöglichst zurück. Bei Fragen, die Sie gern mit dem/der für die Trauung zuständigen Pastor(in) besprechen möchten, machen Sie bitte einen entsprechenden Hinweis.

  • Bitte weisen Sie Ihre Verwandten und Freunde rechtzeitig darauf hin, dass das Bewerfen des Brautpaares mit Reis vor der Inselkirche unerwünscht ist. Eine Handvoll Reis - das ist für Millionen von Menschen in der Welt täglich eine Frage von Leben und Tod; denn etwas anderes steht ihnen oft als Nahrung nicht zur Verfügung. Wenn diese Menschen über ein jungvermähltes Paar eine Handvoll Reis werfen, dann ist das eine Geste von tiefer Symbolik und zugleich ein wirkliches Geschenk. Bei uns dagegen bedeutet der Reis, der nicht selten pfundweise über Brautpaaren ausgekippt wird, nichts anderes als gedankenlosen Klamauk. Bitte lassen Sie ihr Gefolge wissen, dass Sie auf solche Glückwünsche verzichten.

  • Fotografieren, Filmen usw. ist in der Langeooger Inselkirche während der Gottesdienste untersagt. Selbstverständlich dürfen im Anschluss an den Gottesdienst Fotos gemacht werden, auch vor dem Altar oder an anderen Stellen der Kirche.

  • Bitte vergessen Sie nicht, Ihr Familienstammbuch einige Tage nach der Trauung im Pfarramt abzuholen. Wir möchten eine so wichtige Urkunde nur ungern der Post anvertrauen.